Vorsorge: Schwerhörigkeit vorbeugen

Wie kann ich Hörschäden vorbeugen?

Wer vorübergehend durch harmlose Ursachen nicht mehr so gut hören kann wie sonst, spürt schnell, wie wichtig unsere Sinne tatsächlich sind. Wir setzen es als gegeben voraus, stets alles wie gewohnt wahrzunehmen und uns mit anderen Menschen zu unterhalten – dabei vergessen wir leicht, wie sensibel unser Gehör ist.

Wie kann ich meine Ohren schützen?

Gut hören – für die meisten von uns ist das selbstverständlich. Dabei vergessen wir nur allzu leicht, wie sensibel unser Gehör ist und wie wichtig es ist, dass wir unsere Ohren schützen, z. B. mit einem leistungsfähigen Gehörschutz. Meist werden die Ohren vergessen, wenn es zu Konzerten oder Sportveranstaltungen geht. Doch ein wenig Aufmerksamkeit und Vorsorge lohnen sich, wie ein paar Zahlen verdeutlichen. Ab dem 70. Lebensjahr haben über 50 % aller Menschen ein eingeschränktes Hörvermögen.

Damit ist die Altersschwerhörigkeit die häufigste Erkrankung in späteren Lebensjahren. Insgesamt geht man in Deutschland von 15 Millionen Menschen mit Hörverlust aus, der noch nicht erkannt wurde. Dabei bietet eine frühe Diagnosestellung sehr gute Chancen, um mit Ohrenschutz und anderen Maßnahmen weiteren Einschränkungen vorzubeugen und das Hörvermögen eventuell zu erhalten.

Wie bemerkt man einen Hörverlust?

Meist fällt es zunächst eher der Familie oder Freunden auf, dass ein Mensch in ihrem Umfeld nicht mehr richtig hört. Die Betroffenen fragen häufiger nach, nehmen an Gesprächen nur noch eingeschränkt teil, reagieren nicht bzw. verzögert auf Zurufe oder stellen Fernseher bzw. Radio lauter, als Sie dies tun würden.

Unabhängig vom Feedback anderer schadet es nicht, wenn Sie selbst auf die ersten Anzeichen achten, z. B. wenn Sie feststellen, dass Sie den Lautstärkeregler neuerdings auf 27 drehen statt wie früher auf 23. In manchen Fällen kündigt sich eine Hörminderung auch durch einen Tinnitus an, mit Ohrensausen und Pfeifen im Ohr. 

Sinnvolle Vorsorge für das Gehör

Bereits durch relative einfache Maßnahmen können Sie einer Hörminderung vorbeugen und die Ohren schützen. 

  • Vermeiden Sie zu große Lautstärke im Alltag, wo immer es möglich ist. 
  • Legen Sie z. B. beim Musikhören mit dem Smartphone oder MP3-Player eine maximale Lautstärke fest.
  • Entscheiden Sie sich beim Kauf von Bohrmaschine, Rasenmäher & Co. für geräuscharme Geräte.

Und wenn es doch einmal etwas lauter sein muss, sollten sie sich einem erhöhten Lärmpegel nur für eine kurze Zeit aussetzen. 

Was Sie zusätzlich noch tun können:

1. Tragen Sie einen Gehörschutz

An Ihrem Arbeitsplatz lässt sich Lärm nicht vermeiden? Sie besuchen gerne Clubs oder Konzerte, bei denen es ordentlich kracht? Vor Ihrem Haus befindet sich gerade eine geräuschvolle Baustelle? Gönnen Sie Ihren Ohren einen Lärmschutz. Ohren zu schützen ist so einfach: Mit einem passgenauen, modernen Ohrenschutz tun Sie Ihrem Gehör (und Ihrer Laune) etwas Gutes und beugen lärmbedingten Hörschäden und Tinnitus vor.

2. Vorsorge für das Gehör Ihrer Kinder

Werte ab 95 dB (Dezibel) sind für Kinder bereits bedenklich, das entspricht in etwa der Lautstärke eines vorbeifahrenden Zugs. Achten Sie daher beim Kauf von geräuschvollem Spielzeug wie Rasseln, Pistolen etc. auf den maximalen Lärmpegel. Testen Sie die Geräte bereits im Geschäft, um die Lautstärke zu überprüfen. Sie möchten Ihr Kind zu einer Veranstaltung mitnehmen? Dann freuen sich die Ohren Ihrer Kleinen über einen passenden Gehörschutz.

3. Frühzeitige Behandlung

Eine Mittelohrentzündung, die nicht richtig ausheilt, kann dem Ohr zusetzen. Und auch zu intensive Ohrhygiene mit Wattestäbchen kann die natürliche Schutzbarriere des Ohrs beeinträchtigen und Bakterien Tür und Tor öffnen. Daher: Wenn das Ohr z.B. schmerzt, Sie Laute nur noch gedämpft hören oder Sie in Sachen Gehör andere Einschränkungen spüren, suchen Sie den Hals-Nasen-Ohren-Arzt auf. Denn mit der richtigen, frühzeitigen Behandlung können Sie einigen Hörproblemen wirksam vorbeugen. 

Wie sieht der richtige Gehörschutz aus?

Natürlich gibt es in Drogerie, Apotheke und Supermarkt Standardohrstöpsel zu kaufen. Doch kein Ohr gleicht dem andern, und was für den Erwachsenen richtig ist, passt dem Baby nicht. Bei Amplifon erhalten sie einen einfachen Gehörschutz meist auch in Kindergrößen. Wer seine Ohren häufig schützen muss, für den ist ein individuell angepasster Gehörschutz ideal, wie ihn viele Profi-Musiker tragen. So ist gewährleistet, dass der Ohrenschutz gut sitzt und er wirklich vor lauten Geräuschen schützt. Bei Ihrem Amplifon Hörakustiker gibt es unterschiedliche Varianten von Lärmschutz für die Ohren. Der Fachmann stellt Ihnen gerne die unterschiedlichen Modelle für Groß und Klein vor und berät Sie umfassend.

Mehr Vorsorge für Ihre Ohren

Wir möchten, dass Sie möglichst lange gut hören. Ihre Ohren zu schützen ist so einfach. Kommen Sie in Ihr Amplifon-Fachgeschäft und lassen Sie sich unverbindlich beraten. Ein einfacher Gehörschutz kann schon so viel bewirken.

Mehr erfahren

Amplifon begleitet Sie

Termin vereinbaren

Jetzt buchen

Online Hörtest

Jetzt starten

Filiale in Ihrer Nähe

Filiale finden