Motorrad-Gehörschutz

Geeignete Ohrstöpsel für Motorradfahrer: Mit Filter, Bluetooth & Maßanfertigung

Ein Gehörschutz zum Motorradfahren schützt das Gehör vor Hörschäden und lässt den Fahrer dennoch wichtige Verkehrssignale hören. Geeignete Ohrstöpsel sind also eine notwendige Begleitung für den Motorradfahrer. 

Warum sollte ich einen Gehörschutz beim Motorradfahren tragen?

Mit Hilfe eines Gehörschutzes beim Motorradfahren ist es möglich, das empfindliche Gehör nachhaltig vor bleibenden Schäden wie einem Tinnitus, Hörsturz oder Knalltrauma zu schützen. Durch die verschiedenen Geräusche entsteht beim Motorradfahren ein Lärm, der das Motorradfahren als ständigen Stresspegel begleitet. Diese starke Geräuschkulisse wird durch den Motor, den Endschalldämpfer, den Fahrtwind, das Abrollgeräusch der Reifen, sowie den anderen Verkehrsteilnehmern erzeugt. Nach Tests des ADAC erreicht die Geräuschkulisse einen Lärmpegel von bis zu 100 Dezibel. Vergleichbar ist diese Lautstärke mit dem Geräusch einer Motorsäge. Das Gehör kann so schon nach sehr kurzer Fahrzeit nachhaltig beschädigt werden. Durch das Tragen von Ohrstöpseln beim Motorradfahren kann man einen Hörverlust vorbeugen. Ein weiterer Grund, einen Gehörschutz auf dem Motorrad zu tragen, ist die durch den Stresspegel hervorgerufene mangelnde Konzentrationsfähigkeit. Gerade bei längeren Touren auf dem Motorrad sorgt der Lärm für immer stärker werdende Müdigkeit. Dies führt zu Gefahren für den Fahrer selbst und für andere Verkehrsteilnehmer.

Welcher Gehörschutz ist geeignet?

Beim Thema Gehörschutz für Motorradfahrer ist es wichtig zu beachten, dass nicht jeder Gehörschutz geeignet ist. Nach Paragraph § 23 der Straßenverkehrs-Ordnung ist der/die Fahrer/in dazu verpflichtet das Gehör nicht so zu beeinträchtigen, dass die Verkehrssicherheit gefährdet wird. Diese wird dann gefährdet, wenn Warnsignale, wie z.B. eine Sirene oder eine Hupe, nicht mehr wahrgenommen werden. Diese Gefahr ergibt sich vor allem bei den Einweg-Ohrstöpseln aus Schaumstoff oder bei Mehrfach-Ohrstöpseln ohne Filter. Wer überwiegend lange Strecken fährt und auch oft mit dem Motorrad unterwegs ist, sollte sich für die maßangefertigten Ohrstöpsel entscheiden. So beugt man nachhaltig Gehörbeschwerden vor. Durch eine lange Lebensdauer kann man diese mehrere Jahre benutzen. Wer nur selten mit seinem Motorrad und vor allem auf Kurzstrecken unterwegs ist, kann ebenso die Einweg- und Mehrweg-Ohrstöpsel nutzen.

Angepasster Gehörschutz für Motorradfahrer

Der angepasste Gehörschutz für Motorradfahrer zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er gehörschädigende Geräusche über einen Filter ausblendet, aber gleichzeitig die Wahrnehmung von Warnsignalen und Verkehrsgeräuschen beibehält. Alle Motorradfahrer/innen können den Gehörschutz anfertigen lassen. Hierbei enthält der Gehörschutz eine individuelle Otoplastik.

Ist es erlaubt mit Gehörschutz Motorrad zu fahren?

Es ist erlaubt mit einem Gehörschutz Motorradzufahren, solange man sich an die Paragraphen der Straßenverkehrs-Ordnung hält. Das Gehör darf nicht so beeinträchtigt werden, dass die Verkehrssicherheit gefährdet wird.

Was kostet ein Gehörschutz für Motorradfahrer?

Die Einweg-Ohrstöpsel sind die günstigsten mit einem Preis von ca. 10 Euro. Für Mehrfach-Ohrstöpsel liegt der Preis bei ca. 20 Euro. In der dritten Kategorie befindet sich der individuell angepasste Gehörschutz. Für diesen Gehörschutz liegt der Preis bei 50 Euro aufwärts.

Gehörschutz bei Amplifon kaufen

Amplifon verfügt über den "Maßgefertigten Gehörschutz-Road". Dieser filtert gehörschädigende Geräusche, aber sorgt gleichzeitig auch dafür, dass die Im Verkehr notwendigen Geräusche gehört werden. Durch seine äußerst kompakte Bauweise eignet er sich optimal für alle Motorradfahrer/innen. Um genaueres zu erfahren oder zu testen, welcher Motorrad-Gehörschutz am besten zu Ihnen passt, können Sie bei einer Filiale in Ihrer Nähe einen Termin online buchen.

Amplifon begleitet Sie

Termin vereinbaren

Jetzt buchen

Online Hörtest

Jetzt starten

Filiale in Ihrer Nähe

Filiale finden