Saisonale Ohrenkrankheiten

Ohrenerkrankungen in den verschiedenen Jahreszeit

Unsere Ohren sind das ganze Jahr über Einflüssen ausgesetzt, die zu saisonalen Ohrenerkrankungen und Beeinträchtigungen führen können. Oft verlaufen solche Krankheiten relativ harmlos, und viele Erscheinungsformen verschwinden sogar von selbst. Dennoch gilt für alle Ohrenerkrankungen: Je früher sie erkannt und behandelt werden, desto besser. Daher ist der Gang zum Hals-Nasen-Ohren(HNO-)Arzt immer der erste Schritt, um Ursachen zu erkennen. 

Frühlingskrankheiten rund ums Ohr

Wenn im Frühjahr alles grünt und blüht, kommen auch die Pollen auf Touren. Allergiker reagieren nun häufig mit Heuschnupfen, der Krankheiten im Ohr verursachen kann. Doch wieso schlägt ein Heuschnupfen auf die Ohren? Zwischen Ohr und Nasenraum gibt es eine direkte Verbindung, die so genannte Eustachische Röhre, die für den Druckausgleich zwischen Ohr und Nase zuständig ist. Bei einem Heuschnupfen ist diese Verbindung verstopft, das Ohr wird nicht mehr richtig „belüftet“. Dadurch kommt es zu Ohrendruck, schlechtem Hören und Ohrenschmerzen. Häufig helfen hier abschwellende Nasentropfen und/oder bestimmte Pustetechniken, die Ihnen der Amplifon Hörgeräteakustiker oder der Hals-Nasen-Ohren(HNO)-Arzt gerne erläutert. Zusätzlich können Allergiker dem Heuschnupfen vorbeugend entgegenwirken, durch Antihistaminika, Allergie-Nasentropfen und/oder eine Immuntherapie. 

Sommerkrankheiten rund ums Ohr

Der Sommer ist da, die Reise ist gebucht. Doch auch in dieser Jahreszeit kann es zu Krankheiten des Ohrs kommen. Sie steigen zum Beispiel voller Vorfreude ins Flugzeug, doch beim Landeanflug spüren Sie einen lästigen Druck im Ohr. Ursache hierfür ist ein Druckanstieg im Flugzeug. Dabei schließt sich die Verbindung zwischen Ohr und Nasenrachenraum, ein unangenehmes Gefühl im Ohr entsteht. In der Regel können Sie jedoch unkompliziert Abhilfe schaffen: Durch wiederholtes, heftiges Schlucken oder Gähnen verschwindet der Ohrendruck. Sie steigen bereits mit einer Sommergrippe ins Flugzeug? Dann packen Sie abschwellende Nasensprays oder ätherische Öle ein, die die Nase frei machen. Ihre Ohren werden es Ihnen danken. Sie schwimmen gerne im See oder Meer? Ist das Wasser verunreinigt, kann es zu einer Gehörgangsentzündung kommen. Mit entzündungshemmenden Salben oder Ohrentropfen kann die Infektion jedoch gut behandelt werden.

Herbstkrankheiten rund ums Ohr

Mittags strahlt die goldene Herbstsonne, doch morgens und abends ist es bereits empfindlich kühl. Diese starken Temperaturunterschiede, aber auch nass-kaltes Regenwetter stellen die Ohren auf die Probe. Nicht umsonst kommt es im Herbst häufig zu typischen Krankheiten, wie einer Mittelohrentzündung. Ausgelöst wird sie meist durch eine Virusinfektion, die über den Nasenrachenraum auf das Ohr übergreift. Die Folge ist eine Mittelohrentzündung, die sich durch ein schmerzhaftes Druckgefühl oder Klopfen im Ohr bemerkbar macht. 

Diese Krankheit tritt häufig bei Kindern auf, denn bei ihnen ist Verbindung zwischen Nase und Ohr kürzer und weiter als bei Erwachsenen. So gelangen die Viren schneller ins Ohr. Glücklicherweise gibt wirkungsvolle Möglichkeiten, die Mittelohrentzündung zu behandeln, z. B. mit abschwellenden und entzündungshemmenden Medikamenten sowie Antibiotika. 

Winterkrankheiten rund ums Ohr

Bei frostigen Temperaturen brauchen die Ohren im Winter Schutz, damit sich keine Krankheiten entwickeln. Denn die Ohren sind besonders sensibel, da dort viele Nerven verlaufen. Außerdem besitzen die Ohren kaum Fettgewebe und kühlen äußerst schnell aus. Darüber freuen sich Viren und Bakterien. Der beste Schutz bei Kälte sind daher warme Mützen, Stirnbänder und/oder Ohrenschützer. 

Eine Erkältung oder Grippe hat sie dennoch erwischt? Diese Krankheiten können wie im Herbst Auslöser für eine Mittelohrentzündung sein, die zwar unangenehm, doch harmlos und gut behandelbar ist. Sie oder Ihr Kind tragen ein Hörgerät? Dann ist eine Kopfbedeckung umso wichtiger. Denn sie schützt nicht nur die Ohren, sondern schont auch die empfindlichen Batterien des Hörgeräts. Landet es dennoch im Schnee oder einer Regenpfütze: Bei Ihrem Amplifon Hörgeräteakustiker erhalten Sie spezielle Trockengeräte.

Amplifon begleitet Sie

Termin vereinbaren

Jetzt buchen

Online Hörtest

Jetzt starten

Filiale in Ihrer Nähe

Filiale finden