Schwimmohrstöpsel: Kein Wasser im Ohr

Warum ist ein geeigneter Ohrenschutz beim Schwimmen so wichtig?

Unsere Ohren kommen im Alltag oft mit Wasser in Berührung. Wenn dabei etwas Wasser ins Ohr kommt, beeinträchtigt das die Gesundheit des Ohrs meistens nicht,  kann aber zu gesundheitlichen Schäden führen, wenn das Wasser tief in den Gehörkanal eindringt.

Lassen Sie sich in einer Filiale in Ihrer Nähe beraten  Filiale finden

Ohrenschutz beim Schwimmen

Um die Ohren zu schützen und Gesundheitsschäden vorzubeugen, wurden spezielle, wasserdichte Ohrstöpsel für Erwachsene und Kinder entwickelt. Man kann mit diesem Ohrenschutz schwimmen, baden oder duschen. 

Wann sind Schwimm-Ohrstöpsel sinnvoll?

  • Bei Säuglingen und Kleinkindern, die häufig gebadet werden: Die Gehörgänge von Kindern sind noch sehr eng, so dass Feuchtigkeit nicht leicht trocknen kann. Zusätzlich ist die Haut im Gehörgangsbereich sehr empfindlich. 
  • Bei häufigem Duschen ohne Ohrenstöpsel: Wasser kann im Ohr verbleiben. Dadurch können sich vermehrt Bakterien und Pilze entwickeln.
  • Bei Personen, die Einrisse (Ruptur) oder ein Loch (Perforation) im Trommelfell haben oder denen vom HNO-Arzt nach einem Paukenerguss ein Paukenröhrchen eingesetzt worden ist.
  • Schmutz und Krankheitskeime könnten dann ins Mittelohr eindringen.
  • Bei Menschen, die zu Gehörgangsentzündungen neigen.
  • Beim häufigen Baden im Meer: Salzwasser trocknet die Haut schnell aus und macht sie rissig, was zu Entzündungen führen kann.

Was passiert, wenn Wasser ins Ohr kommt?

Die meisten Menschen duschen, schwimmen oder baden ohne Ohrenschutz. Wasser, das ins Ohr gerät, fließt meistens gleich wieder heraus. Wenn die Ohren jedoch immer wieder und lange Zeit im Wasser sind, ist es möglich, dass die Nässe sehr tief, bis ans Trommelfell, in die Gehörkanäle eindringt. Man merkt es an einem dumpfen Druck und Taubheitsgefühl. Wenn es nicht gelingt, die Nässe vollständig loszuwerden, können sich Entzündungen entwickeln. Kinder und Erwachsene mit engen Hörkanälen sind besonders gefährdet.

Mit Ohrstöpsel schwimmen – Kinder-Größen

Amplifon bietet spezielle Ohrstöpsel für Kinder und junge Schwimmer an, denn diese bekommen besonders häufig Mittelohrentzündung (Otitis media).

Warum leiden gerade Kinder so oft an Mittelohrentzündung? 

Otitis media kann durch Viren oder Bakterien ausgelöst werden. Da bei Kindern das Immunsystem noch nicht ausgereift ist, tritt Mittelohrentzündung häufiger auf als bei Erwachsenen. Meist entsteht sie infolge einer Infektion der oberen Luftwege (Husten, Schnupfen). In Erkältungszeiten sind Kinder deshalb besonders oft von der Mittelohrentzündung betroffen. Die Krankheitserreger dringen über die Ohrtrompete ins Mittelohr ein. Da die kindliche Ohrtrompete noch sehr kurz und gerade ist, können die Erreger leicht von Nase, Nasennebenhöhlen oder Rachenraum ins Mittelohr gelangen und dort eine Entzündung verursachen.

Wie bekommt man Wasser aus dem Ohr?

Wenn zu viel Wasser in dem Gehörgang ist, nimmt man auf dieser Seite nur noch wie durch einen Wattebausch hindurch wahr. Normalerweise geht das Ohr nach kurzer Zeit von selber wieder auf. Wenn dies nicht der Fall ist, sind hier ein paar Tipps um das Wasser aus dem Ohr zu bekommen. Der einfachste Tipp ist, dass der Betroffene auf einem Bein springt, sich dreht und den Kopf schüttelt. Wenn dies nicht funktioniert, kann das Ohr auch trockengeföhnt werden, damit die eingeschlossene Flüssigkeit verdampfen kann. Die warme, trockene Luft verwandelt das Wasser in Dampf und hilft dieses aufzulösen. Dazu das Ohrläppchen etwas nach unten ziehen und den Föhn mindestens 30 cm vom Ohr entfernt halten. Die Föhntemperatur warm und den Luftstrom niedrig einstellen und etwa 30 Sekunden direkt Richtung Gehörgang föhnen. Bei Bedarf die Anwendung wiederholen. Hinweis: Die Anwendung nicht länger als 2 Minuten am Stück durchführen. Mit dem Föhn nicht zu nah ans Ohr kommen, um Verbrennungen zu vermeiden. 

Der nächste Tipp ist eine warme Kompresse auf das Ohr zu legen. Dazu wird ein Waschlappen in etwas warmes Wasser eingeweicht. Dann muss dieser gut ausgewrungen werden, damit keine Flüssigkeit in das Ohr hineinläuft. Nun muss der Waschlappen für 30 Sekunden auf das Ohr gelegt werden. Dann wird dieser für eine Minute wieder heruntergenommen. Dieser Vorgang sollte vier- bis fünfmal wiederholt werden. 

Amplifon begleitet Sie

Termin vereinbaren

Jetzt buchen

Online Hörtest

Jetzt starten

Filiale in Ihrer Nähe

Filiale finden