Welches Hörgerät passt zu meinem Grad der Schwerhörigkeit?

Dec, 08, 2020

Hörgeräte für leichte, mittlere und hochgradige Schwerhörigkeit

Schwerhörigkeit unterscheidet man zwischen leichter, mittelstarker und hochgradige Schwerhörigkeit, sowie Gehörlosigkeit. 

Schwerhörigkeit: Ab wann braucht man ein Hörgerät?

Die Stufen von Hörverlust lassen sich in 6 Kategorien einteilen:

Normalhörigkeit: Der Hörverlust beträgt maximal 20% und es wird kein Hörgerät verschrieben.

Geringgradige Schwerhörigkeit: Der Hörverlust liegt zwischen 20 und 40%. Leise Geräusche, wie zum Beispiel das Ticken einer Armbanduhr oder das Flüstern des Gegenübers wird akustisch nicht mehr wahrgenommen.

Mittelgradige Schwerhörigkeit: Der Hörverlust liegt hier zwischen 40 und 60%. Leise und mittel laute Geräusche, wie zum Beispiel das Rauschen des Kühlschranks, werden nicht gehört. Oft bereitet es den Betroffenen erhebliche Schwierigkeiten, Sprache bei gleichzeitigen Hintergrundgeräuschen zu verstehen. Personen mit einer mittelstarken Schwerhörigkeit profitieren bereits von einem Hörgerät.

Hochgradige Schwerhörigkeit: Der Hörverlust liegt zwischen 60 und 80 %. Das bedeutet, dass nur noch sehr laute Geräusche gehört werden, wie zum Beispiel ein Staubsauger oder eine Waschmaschine beim Schleudern. Oft müssen Gespräche extra laut geführt werden und Gespräche in Gruppen sind nur noch mit viel Mühe für den Betroffenen möglich.

Gehörlosigkeit grenzende Schwerhörigkeit: Der Hörverlust liegt bei 80 bis 95 %. Gehört werden nur noch laute Geräusche wie zum Beispiel Streitgespräche, laute Musik oder das Knallen einer Autotür. Eine normale Kommunikation ist ohne Hilfe nicht mehr möglich, da die Schwerhörigkeit bereits an Taubheit grenzt.

Allgemein kann man sagen, dass ein Bedarf für ein Hörgerät besteht, wenn:

  • auf dem besseren Ohr der Hörverlust bei mehr als 30% liegt
  • bei einer Sprachlautstärke von 65 Dezibel (dB) 20% der Wörter nicht mehr verstanden werden

In Ausnahmefällen kann ein Hörgerät auch bei sehr leichter Schwerhörigkeit vom HNO-Arzt verschrieben werden. Dies gilt hauptsächlich, wenn die betroffene Person durch die Schwerhörigkeit im Beruf eingeschränkt wird

Hörgeräte für leichte Schwerhörigkeit

Im Durchschnitt liegen die leisesten Geräusche, wie Blätterrascheln oder das Uhren Ticken zwischen 25 und 34 dB, die Menschen ohne Hörverlust wahrnehmen können. Menschen mit einer leichten Schwerhörigkeit können selbst das Flüstern des Gegenübers akustisch nicht mehr wahrnehmen. Darum kann ein Hörgerät wie das ampli-energy oder das ampli-easy wieder zu besserem Hören verhelfen.

Hörgeräte für mittlere Schwerhörigkeit

Menschen, die von einer mittelstarken Schwerhörigkeit betroffen sind, haben in vielen Situationen Hörprobleme und meist ist es für sie anstrengend aktiv an Gesprächen teilzunehmen. Personen mit einer mittelstarken Schwerhörigkeit profitieren sehr von der Benutzung von Hörgeräten wie zum Beispiel dem ampli-mini oder dem ampli-connect.

Hörgeräte für hochgradig Schwerhörige

Personen, bei denen eine starke Schwerhörigkeit festgestellt wurde, erleben Hörprobleme in den meisten Situationen, in denen sie keine Hörgeräte tragen, wie zum Beispiel auf der Straße im Verkehr, in Gesprächen und im Arbeitsalltag. Sie können häufig nur noch laute Musik oder Verkehrslärm hören. Ein Hörgerät sollte in dieser Stufe des Hörverlusts auf jeden Fall in Betracht gezogen werden, um wieder aktiv am Leben teilnehmen zu können. Die Geräte ampli-easy, ampli-energy, ampli-connect und ampli-mini können als Hörgerät in Erwägung gezogen werden. Je nach Bedarf und Anspruch des Patienten können unterschiedliche Hörgeräte Modelle zu einer Verbesserung des Hörvermögens verhelfen.

Hörgeräte für Taube

Taubheit beziehungsweise Gehörlosigkeit bedeutet, dass Betroffene auf einem, meistens jedoch auf beiden Ohren nicht hören kann. Der Hörverlust liegt dann bei über 95%. Die Betroffenen können dann nur noch Geräusche so laut wie von einem Rockkonzert, einer Motorsäge oder einem Schlagzeug hören. Taubheit ist jedoch teilweise heilbar. Wenn der Hörnerv des Gehörlosen noch intakt ist, kann ein Cochlea-Implantat helfen, einen Teil des Hörvermögens wiederherzustellen. Auch Hinter-dem-Ohr Hörgeräte können für Schwerhörige sinnvoll sein, um das Hörvermögen wiederherzustellen. Letztendlich wird das passende Hörgerät für Taube anhand ihrer Bedürfnisse ausgewählt.
Zurück
Weiter

News rund ums Hören

Lesen Sie in unserem Amplifon Blog spannende und informative Beiträge.
Mehr erfahren

Amplifon begleitet Sie

Termin vereinbaren

Jetzt buchen

Online Hörtest

Jetzt starten

Filiale in Ihrer Nähe

Filiale finden