Hörgeräte Ratgeber: 10 Tipps zum Hörgeräte kaufen

Jan, 26, 2021

1. Ich möchte ein Hörgerät: Was muss ich als Erstes tun?

Um ein Hörgerät zu bekommen, werden folgende Schritte durchlaufen: 

  1. Zuerst wird ein Termin bei einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt vereinbart. Dieser macht einen Hörtest mit dem Patienten und misst den Grad des Hörverlusts auf beiden Ohren und verordnet bei Bedarf ein Hörgerät, also ein Rezept. Die meisten Menschen benötigen für jedes Ohr ein Hörgerät. 
  2. Als Nächstes wird bei der jeweiligen Krankenkasse des Patienten nachgefragt, welche Hörakustiker in Wohnortnähe die Vertragspartner sind, um eine Zuzahlung der Krankenkasse erwarten zu können.  
  3. Dann einen Termin beim Hörakustiker vereinbaren, um weitere Schritte zum passenden Hörgerät anzugehen.  
  4. Zum Termin beim Hörakustiker sollte das Rezept für Hörgeräte nicht fehlen. Der erfahrene Hörakustiker testet beim Termin noch einmal den Hörverlust. Zusätzlich werden Wünsche und Gewohnheiten des Patienten besprochen. Eine Beratung zu passenden Hörgeräte-Modellen erklärt dann Vor- und Nachteile der jeweiligen Modelle. 
  5. Im nächsten Schritt werden geeignete Hörgeräte an das Gehör des Kunden angepasst und zur Probe getragen, damit der Träger sie im Alltag testen kann. Der Akustiker kann zu jeder Zeit Feinanpassungen in der Filiale vornehmen, um das Tragegefühl noch angenehmer zu machen. 
  6. Nun ist es Zeit für die Entscheidung für ein Hörgeräte-Modell. 
  7. Zum Schluss steht die Zahlung aus. Der Kunde zahlt die Rezeptgebühr oder auch die Zuzahlung, falls die Krankenkasse nicht die vollen Kosten für das gewählte Gerät übernimmt. Der Hörakustiker berät schließlich zur Pflege und Wartung der Hörgeräte. 

2. Wie finde ich das richtige Hörgerät?

Zunächst sollte man wissen, dass alle Hörgeräte inzwischen mit Digitaltechnik arbeiten. Das bedeutet, Töne, Sprache oder Hintergrundgeräusche werden blitzschnell registriert, analysiert und reguliert. Welche Hörgeräte gibt es also? Um das richtige Modell für sich zu finden, sollte man folgende Hörgeräte Typen kennenlernen:

Analoge und digitale Hörgeräte

Moderne Hörgeräte, die heute in den meisten Fällen angeboten werden, sind in der Regel immer digital. Die digitale Technik bewirkt ein verbessertes Sprachverstehen und einen angenehmeren Klang. Gleichzeitig werden Hintergrundgeräusche gedämpft. Diese Signalverarbeitung wird durch eine Programmierfunktion eingestellt. Bei analogen Hörgeräten werden die Geräusche über ein Mikrofon aufgenommen und verstärkt weitergeleitet. Hier erfolgt keine Verarbeitung von unterschiedlichen Geräuschsituationen, die nach Bedarf moduliert wird. 

Im-Ohr Hörgeräte (IdO)

  • IdO-Hörgeräte sind klein und diskret 
  • Sie werden in den Gehörgang eingesetzt und sind für andere Menschen fast unsichtbar 
  • Ihre Form ist genau auf den Gehörgang zugeschnitten
  • Für Brillenträger gut geeignet  
  • Für leichten oder mittelgradigen Hörverlust geeignet 

Hinter-dem-Ohr Hörgeräte (HdO)

  • HdO-Hörgeräte sitzen hinter dem Ohr und sind für andere Menschen kaum sichtbar  
  • Sie sind klein und filigran
  • Sie sind sehr robust und pflegeleicht  
  • Für jede Art von Hörverlust  

RIC Hörgeräte

  • RIC Hörgeräte werden auch Ex Hörer genannt und sitzen hinter dem Ohr  
  • Der Empfänger sitzt im Ohr 
  • Sie sind klein, leicht und unauffällig  
  • Für verschiedene Grade von Hörverlust 

3. Welche Hörgerätehersteller und Marken gibt es?

Es gibt verschiedene Hörgeräte Hersteller und Marken für Hörgeräte und Zubehör. Wenn ein Kunde ein Hörgerät benötigt, dann gibt es keine Bindung an eine bestimmte Marke, sondern es kann frei anhand der Bedürfnisse entschieden werden. Bei Amplifon werden Hörgeräte und Zubehör von Phonak, einem Schweizer Hersteller angeboten, sowie von Signia, einem deutschen Qualitätshersteller, von Oticon, ReSound und Widex, von einem dänischen Hersteller und von Unitron, einem kanadischen Hersteller.  

4. Kann man auch nur ein Hörgerät tragen?

Bei einem Hörverlust auf nur einem Ohr, reicht es in den meisten Fällen aus, nur das betroffene Ohr mit einem Hörgerät zu versorgen. Bei einem bilateralen Hörverlust wird allgemein für beide Ohren ein Hörgerät empfohlen. Zwei Hörgeräte erleichtern es dem Betroffenen die Geräuschquellen zu erkennen. Wird trotz eines Hörverlusts auf beiden Ohren nur auf einer Seite ein Hörgerät getragen, verschlechtert dies zunehmend das räumliche Hörvermögen.  

5. Wie viele Hörgeräte sollte ich ausprobieren?

Um Hörgeräte kostenlos testen zu können, muss zunächst ein Termin bei einem Hörakustiker vereinbart werden. Noch beim ersten Termin erhält der Kunde ein Hörgerät, das sofort zur Probe getragen werden kann, um die Geräte im Alltag ausgiebig testen zu können. Während des Probetragens kann der Hörakustiker die Einstel­lungen verändern, um das Tragegefühl noch angenehmer zu machen. Wenn der Kunde mit seinen Geräten allerdings nicht zufrieden sein sollte, können noch zwei weitere Hörgeräte Modelle getestet werden. Wie viele Hörgeräte ein Kunde also ausprobieren sollte, ist individuell und nach Bedarf. Das Ziel ist es letztlich, ein Hörgerät zu finden, das an die Wünsche des Kunden angepasst ist und mit dem er sich wohl fühlt.

6. Wie gemütlich sollte das Hörgerät sein?

Für einen gemütlichen Sitz des Hörgeräts sorgt die richtige Anpassung beim Hörakustiker. Dieser passt das Hörgerät genau an das Gehör des Kunden an und stellt es entsprechend ein. Darüber hinaus ist es zu empfehlen, das Gerät für einen längeren Zeitraum Probe zu tragen, um festzustellen, ob das Hörgerät gemütlich sitzt. Manchmal entsteht ein Druckgefühl erst nach einigen Tagen, darum sollten Hörgeräte in jedem Fall länger als einen Tag getestet werden.  

7. Was kostet ein Hörgerät und was zahlt die Kasse

Die Hörgeräte Preise sind je nach Modell, Technologie und individuellen Anforderungen des Kunden unterschiedlich. So kann ein Gerät zwischen 500 und 1.800 Euro kosten. Mit einem Rezept für die Hörgeräte kann der Kunde mit einer Kostenübernahme seiner Krankenkasse rechnen. Wie hoch der Betrag ist, der übernommen wird, ist von der jeweiligen Krankenkasse abhängig. Kassenhörgeräte werden allerdings in jedem Fall vollständig von der privaten oder gesetzlichen Krankenkasse gezahlt.  

8. Gibt es eine Hörgeräteversicherung?

Es gibt eine Hörgeräteversicherung, die in den meisten Fällen auch direkt bei dem Hörakustiker zum Kauf der Hörgeräte angeboten wird. Diese Versicherung ist sinnvoll, um einen Teil der Kosten für verlorene oder kaputte Geräte erstattet zu bekommen. Eine Hörgeräteversicherung lohnt sich besonders, wenn der Kunde einen hohen Eigenanteil gezahlt hat.  

9. Welche Serviceleistungen sind mitinbegriffen?

Der Amplifon Service beinhaltet als Grundlage einen kostenlosen und professionellen Hörtest. Weitere Serviceleistungen, die wir anbieten sind: 

  • Optimale Hörgeräteanpassung mit Zufriedenheitsgarantie  
  • Sechs Jahre Rundum-Betreuung 
  • Alle drei Monate einen kostenlosen Service-Check
  • Professionelle Hörgerätereinigung und -desinfektion 
  • Kleine Reparaturen und Austausch der Batterien und des Hörschlauchs 
  • Batterieverbrauch-Überprüfung der Hörgeräte  

 

 

10. Der Hörgeräte-Kauf: Auf was muss ich achten?

Bei einem Hörgeräte-Kauf sollte man darauf achten, dass neue Hörgeräte nur bei einem Hörakustiker verkauft werden dürfen. Dem Kunden sollten mindestens 2-3 Geräte zum Probetragen angeboten werden, damit dieser vor dem Kauf die Gemütlichkeit der Hörgeräte testen kann. Außerdem sollten sie optimal auf das Gehör des Kunden angepasst werden. Wer gebrauchte Hörgeräte kaufen möchte, sollte wissen, dass diese nicht individuell angepasst werden können und es keine Serviceleistungen gibt. Um Hörgeräte online kaufen zu können, muss man sich auf Anbieter im Ausland verlassen, da es in Deutschland allein Hörakustikern und Hals-Nasen-Ohrenärzten erlaubt ist, die medizinischen Produkte zu verkaufen.  

Fazit

Es ist letztlich am besten, Hörgeräte bei einem Hörakustiker zu kaufen. Bei einem Hörakustiker hat der Kunde die Chance über verschiedene Hörgeräte Modelle informiert zu werden und mindestens zwei dieser Modelle im Alltag kostenlos testen zu können. Der Hörakustiker wird das Hörgerät optimal an das Gehör des Patienten anpassen, damit es gemütlich zu tragen ist. Mit dem Kauf von Hörgeräten sind außerdem Serviceleistungen mit inbegriffen von denen der Käufer profitiert.  

Zurück
Weiter

News rund ums Hören

Lesen Sie in unserem Amplifon Blog spannende und informative Beiträge.
Mehr erfahren

Amplifon begleitet Sie

Termin vereinbaren

Jetzt buchen

Online Hörtest

Jetzt starten

Filiale in Ihrer Nähe

Filiale finden