Hörgeräte und Krankenkasse

Wie hoch ist die Kostenübernahme von Hörgeräten durch die Krankenkasse?

Die Hörgeräte-Technik wird immer moderner und bedeutsamer für den Alltag vieler Menschen. Die Möglichkeit wieder alle Klänge des Lebens wahrzunehmen ist verlockend und hinterlässt die Frage, inwieweit Krankenkassen die Kosten der Hörgeräte übernehmen.  

Hörprobleme sind ab einer bestimmten Hörminderung eine gesundheitliche Einschränkung und damit ein Fall für die Krankenkasse. Hörgeräte werden von den gesetzlichen Kassen für zwei Gerät mit bis zu 1.370 Euro bezuschusst. Das bedeutet, dass bei vielen Modellen die gesetzliche Krankenkasse Hörgeräte bis auf eine gesetzliche Zuzahlung von 10 Euro pro Gerät komplett zahlt. Die Hörgeräte-Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist in der Regel abhängig von einer Verordnung durch Ihren Hals-Nasen-Ohren-Arzt. 

 

Mir wurde ein Hörgerät verordnet

Hat Ihnen Ihr HNO-Arzt eine Hörgeräteverordnung ausgestellt, kommen Sie damit in eine Amplifon-Filiale in Ihrer Nähe. Ihr Amplifon-Hörgeräteakustiker kümmert sich dann um die Kostenübernahme der Hörgeräte durch Ihre Krankenkasse. 

Preise und Hörgeräte-Krankenkassen-Kostenübernahme

Die gesetzlichen Hörgeräte-Preise variieren zwischen 0* und ca. 2600 Euro. Wenn Sie sich für ein Gerät entscheiden, dessen Preis den Zuzahlung der Krankenkasse überschreitet, zahlen Sie die Differenz selbst. 

Was zahlt die Krankenkasse für Hörgeräte?

  • ein digitales Hörgerät mit mindestens vier Kanälen, Rückkopplungs- und Störschallunterdrückung, mit mindestens drei Hörprogramme und Mehrmikrofontechnik.
  • die Beratung, Auswahl und Anpassung des Hörgeräts
  • Pflege, Nachbetreuung und anteilig Reparaturen für sechs Jahre.
  • Insgesamt beläuft sich die Zuzahlung der Krankenkasse bei Hörgeräten für beide Ohren auf ca. 1370 Euro (Angaben Techniker Krankenkasse Hörgeräte). Krankenkasse bedeutet hier immer gesetzliche Krankenkasse. Die Zuzahlungen für Hörgeräte sind nicht bei allen Kassen gleich und variieren bei den Gesetzlichen zwischen 685 (z. B. Zuzahlung Hörgeräte AOK) und ca. 719 Euro (z. B. BKK Pfalz). Hier gilt: Entscheiden Sie sich für ein aufzahlungsfreies Modell, werden die Hörgeräte von der Krankenkasse bezahlt. Entscheiden Sie sich für ein teureres, aufzahlungspflichtiges Modell, zahlt die Krankenkasse zwischen 650 und 719 Euro pro Gerät dazu – den Rest übernehmen Sie. Dazu muss angemerkt werden, dass die aufzahlungsfreien Hörgeräte bei Amplifon digitale Marken-Geräte mit einer sehr guten Hörleistung sind.

    Hörgeräte ohne Zuzahlung

    Sie entscheiden, welches Hörgerät Sie möchten. In der Regel stehen mehrere Markenmodelle in der Preisklasse zur Auswahl, die komplett durch die Zuzahlung der Krankenkasse (Hörgeräte-Zuzahlung) gedeckt sind. Hörgeräte ohne Zuzahlung können also von ganz verschiedenen Herstellern kommen. Fast alle namhaften Hersteller bieten neben teureren Modellen zuzahlungsfreie Hörgeräte an. Wenn man von der gesetzlichen Zuzahlung von 10 Euro absieht, sind es dann also tatsächlich Hörgeräte zum Nulltarif. Aber man muss sich gut beraten lassen und die verschiedenen Modelle vergleichen. Die Zuzahlung bei Hörgeräten ist zwar immer ähnlich, trotzdem haben Sie die Möglichkeit, das bestmögliche Modell auszusuchen. Für die aufzahlungsfreien Hörgeräte stehen bei Amplifon mehrere digitale Marken-Geräte zur Auswahl. Fragen Sie Ihren Amplifon-Hörakustiker.

    Kassenmodelle: Welche Hörgeräte zahlt die Krankenkasse?

    Bei den aufzahlungsfreien Hörgeräte (Kassenmodelle) handelt es sich um technisch wertige digitale Hörgeräte, die im Preisrahmen des Krankenkassenzuschusses liegen. Bei den Kassenhörgeräten fallen dann außer den 10 Euro gesetzliche Zuzahlung pro Ohr keine weiteren Kosten an. 

    Entscheiden Sie sich für ein Hörgerät mit mehr Frequenzen, das besonders klein ist und über Bluetooth mit dem TV-Gerät oder dem Mobiltelefon verbunden werden kann (Hörgeräte-Kategorie SMART), dann sind die Kosten höher. Mit jeder weiteren Kategorie (PLUS, COMFORT und PREMIUM) bieten die Geräte mehr technische Features und höheren Hörkomfort. Die Zuzahlung der Kasse bleibt immer gleich. Ausnahme sind CROS-Hörgeräte, die bei einer einseitigen Taubheit ein räumliches Hören ermöglichen. Hier werden bis 200 Euro zusätzlich zugezahlt. Sprechen Sie mit Ihrem Hörakustiker über die Erfahrungen in Sachen Zuzahlung bei einem CROS-Hörgerät. 

    Amplifon begleitet Sie

    Termin vereinbaren

    Jetzt buchen

    Online Hörtest

    Jetzt starten

    Filiale in Ihrer Nähe

    Filiale finden