Das Mittelohr

Auris media

Aufbau und Funktionen des Mittelohrs im Überblick

Das Mittelohr umfasst das Trommelfell, die Paukenhöhle und die Ohrtrompete. Es dient der Schallleitung und hat die Funktion Geräusche vom äußeren Ohr zum Innenohr zu leiten.

Aufbau des Mittelohrs

Das Mittelohr ist der Teil des Ohres zwischen Trommelfell und ovalem Fenster und dient der Schallleitung, einem wichtigen Teil des Gehörs. Das Mittelohr besteht aus drei Knöchelchen, die in der Paukenhöhle liegen: Hammer, Amboss und Steigbügel, sowie dem Ovalen Fenster und der Eustachischen Röhre.

Gehörknöchelchen: Hammer, Amboss und Steigbügel 

Die mit Schleimhaut überzogenen Gehörknöchelchen liegen im oberen Bereich der Paukenhöhle. Sie sind die kleinsten Knochen des menschlichen Körpers. Diese drei Knöchelchen, Hammer, Amboss und Steigbügel, bilden die Gehörknöchelchenkette. Sie überträgt die Schallwellen, hervorgerufenen durch die Schwingungen des Trommelfells, zum Innenohr. Der Hammer besteht aus Griff, Hals und Kopf. Der Griff des Hammers ist in die Bindegewebsschicht des Trommelfells eingelassen und erfasst die Schallwelle zuerst. Der Amboss ist über ein Sattelgelenk mit dem Hammer verbunden und setzt sich aus einem Körper sowie einem langen und einem kurzen Schenkel zusammen und leitet den Schall über den Steigbügel weiter zum Innenohr. Dieser ist durch ein Gleitgelenk mit dem Amboss verbunden. Seine Fußplatte mündet im Ovalen Fenster.

Ovales Fenster 

Das Ovale Fenster ist eine Membran, die den Eingang zur Innenohrschnecke im Innenohr abdeckt. Wenn das Trommelfell vibriert, gelangen die Schallwellen über den Hammer und den Amboss zum Steigbügel und danach weiter zum Ovalen Fenster, auch Vorhof-Fenster genannt.

Rundes Fenster

Das Runde Fenster liegt im Mittelohr und vibriert entgegengesetzt zum Vibrationsvorgang. Dadurch bewegen sich die Flüssigkeiten im Ohr.

Trommelfell

Das Trommelfell grenzt den äußeren Gehörgang gegen die Paukenhöhle ab und besteht größtenteils aus einem straffen Bindegewebe. Die Membran des Trommelfells wird durch die auftreffenden Schallwellen in Schwingungen versetzt und überträgt diese zur Paukenhöhle.

Paukenhöhle

Die Paukenhöhle ist etwa 10 bis 15 Millimeter hoch und etwa fünf bis sieben Millimeter breit. Sie liegt hinter dem Trommelfell und wird durch die Eustachische Röhre belüftet. Sie besteht aus den Abschnitten Paukenkuppel (Epitympanon), in diesem Abschnitt befinden sich die Gehörknöchelchen, Paukenmittelraum (Mesotympanon) und Paukenkeller (Hypotympanon).

Eustachische Röhre

Die Ohrtrompete oder Eustachische Röhre verbindet die Paukenhöhle mit dem Nasen-Rachen-Raum und ist für die Belüftung und den Druckausgleich zuständig. Beim Schlucken öffnet sich die Ohrtrompete und gleicht damit den Druck innerhalb und außerhalb des Ohrs aus.

Welche Funktionen hat das Mittelohr?

Das Mittelohr hat die Funktion den Schall ins Innenohr zu leiten und ist damit ein wichtiger Teil des Gehörs : Schallwellen, die auf das Trommelfell auftreffen, werden über das Mittelohr in den eigentlichen sinneswahrnehmenden Abschnitt des Ohres weitergeleitet, die Hörschnecke (Cochlea). Genauer gesagt, wird der Schall über die Gehörknöchelchenkette, über Hammer, Amboss und Steigbügel größtenteils verlustfrei auf das ovale Fenster übertragen. Durch die Hebelwirkung der Gehörknöchelchen und der Größendifferenz zwischen Trommelfell und dem kleinen ovalen Fenster wird der Schall um das etwa 22-Fache verstärkt. Über das ovale Fenster wird der Schall an die Flüssigkeit des Innenohrs (Perilymphe) geleitet.

Mögliche Erkrankungen und Probleme des Mittelohrs

Es gibt verschiedene Symptome, die darauf hinweisen, dass das Mittelohr erkrankt ist. Schwindel, Hörverlust und Ohrenschmerzen sind nur einige der unangenehmen Symptome, die von einem HNO-Arzt untersucht werden sollten. Folgende Erkrankungen und Probleme in Zusammenhang mit dem Mittelohr können vom Arzt diagnostiziert werden:

  • Mittelohrentzündung: Eine Entzündung der Schleimhaut im Mittelohr 
  • Mastoiditis: Eine Entzündung des Warzenfortsatzes des Schläfenbeins durch Bakterien
  • Trommelfell-Verletzungen: Ein Riss im Trommelfell lässt Keime und Bakterien in das Mittelohr eindringen 
  • Cholesteatom:  Eine chronische Knocheneiterung, mit Zerstörung der Gehörknöchelchen-Kette 
  • Ostosklerose: Eine Erkrankung des Knochens, der das Innenohr umgibt 
  • Hörverlust: Eine Erkrankung des Mittelohrs kann zu Hörverlust führen 
  • Morbus Menière: Eine Erkrankung des Innenohrs 

Amplifon begleitet Sie

Termin vereinbaren

Jetzt buchen

Online Hörtest

Jetzt starten

Filiale in Ihrer Nähe

Filiale finden