Ist mein Hörgerät wasserdicht?

Und was kann ich tun, wenn mein Hörgerät nass geworden ist?
Aug, 04, 2021

Wasserdichte Hörgeräte: Zertifizierung

IP ist eine internationale Kennzeichnung für die Zertifizierung wasserdichter Hörgeräte. Sie besagt, wie gut diese gemäss der internationalen Norm IEC 60529 gegen das Eindringen von Staub, Fremdkörpern und Wasser geschützt sind. Die erste Zahl gibt den Schutz gegen Staub auf einer Skala von 1 bis 6 an, die zweite den Schutz gegen Wasser auf einer Skala von 1 bis 8.

Wasserfeste Hörgerätemodelle

Die meisten modernen HdO-Hörgeräte besitzen die Bezeichnung IP68 oder IP67. Zu den zertifizierten wasserfesten Hörgeräten von Amplifon gehören unter anderem die Modelle Phonak Virto M90-Titanium, Signia Motion 13 1NX/T, Signia Pure NX und Phonak Bolero M90-M, die alle eine IP68-Zertifizierung besitzen, also dem höchsten internationalen Standard entsprechen. 

Wie erkenne ich ob mein Hörgerät wasserdicht ist?

Um zu erfahren, ob ein Hörgerät wasserdicht ist, genügt es, den IP-Code im Online-Produktdatenblatt oder in der Packungsbeilage zu suchen. Sollte es schwierig sein, ihn zu finden, kann der Hörgeräteakustiker helfen, denn er kann über alle Informationen zur Wasserfestigkeit eines Geräts Auskunft geben.

Sind wasserfeste Hörgeräte teurer?

Hörgeräte der Schutzklasse IP 68 gehören der neuen Generation an und sind innen und aussen mit einer Nanobeschichtung überzogen, damit sie in jeder Alltagssituationen getragen werden können, ohne sich um Schweiss, Regen oder Wasserspritzer sorgen zu müssen. Diese Technologie macht wasserdichte Hörgeräte jedoch etwas kostspieliger als herkömmliche.

Sind Hörgeräte zum Schwimmen geeignet?

IP68 zertifizierte Hörgeräte weisen zwar eine Wasserdichte bis circa 1,5 Meter Tiefe für circa 30 Minuten auf, diese Norm bezieht sich jedoch auf unbehandeltes Wasser. Seife, Chlor- und Meerwasser können das Hörgerät auch langfristig schädigen. Das bedeutet, dass sie nicht regelmässig zum Schwimmen oder Tauchen benutzt werden sollten, vor allem nicht im Meer, denn Salzwasser hinterlässt im Gerät Kristalle, die es schädigen. 

Schadet Regen meinem Hörgerät?

Regen, Schweiss, Dampf oder Wasser: die Feuchtigkeit ist der grösste Feind der Hörgeräte. Bei Geräten der Schutzklasse IP68 ist die Wasserfestigkeit maximal und das Risiko, langfristige Schäden an den elektronischen Komponenten zu erleiden, geringer.

Das bedeutet, dass moderne Hörgeräte mit IP68 Standard besser geschützt sind als ältere Modelle bei normalem Verbrauch. Wichtig zu wissen ist auch, dass die Angabe der Schutzklasse immer nur im Neuzustand des Hörgerätes gilt. Durch die Benutzung des Batteriefachs zum Beispiel, nutzt sich der Kunststoff langsam ab und die Spaltmasse vergrössern sich, sodass Feuchtigkeit leichter hereinkann.

Hörgerät nass geworden: Was kann ich tun?

Wenn es sich nur um ein paar Wasserspritzer handelt, oder nach einem Aufenthalt an einem besonders feuchten Ort, kann das Abtrocknen des Hörgeräts mit einem Tuch ausreichen. Die meisten Hörgeräte sind dank Nanobeschichtung beim Kontakt mit Wasser oder in geringer Tiefe dicht. Es ist jedoch wichtig, so schnell wie möglich zu handeln, um Schäden zu vermeiden.

Hörgerät ins Wasser gefallen

Wenn das Hörgerät ins Wasser gefallen ist, sollte man es sofort ausschalten, bei batteriebetriebenen Hörgeräten die Batterie entfernen und das Gerät mit einem Tuch abtrocknen. Durch sanftes Schütteln können Wasserreste aus dem Hörgerät beseitigt werden. Danach sollte das Gerät auf einem Zeitungsbogen an einem trockenen, warmen Ort bei Raumtemperatur einige Stunden lang mit offenem Batteriefach trocknen. Auf keinen Fall sollte das Hörgerät mit einem Föhn getrocknet werden oder in einem Backofen gelegt werden. 

Noch besser gelingt die Trocknung mithilfe eines Trocknungsgerätes. Auch hierfür sollte die Batterie bei batteriebetriebenen Hörgeräten entfernt werden und das Gerät für einige Stunden in der Trockenbox oder Trockendose aufbewahrt werden.

Bei Akku-Hörgeräten ist es ebenfalls ratsam, diese in die Trocknung zu legen und sie frühestens nach einigen Stunden wieder ins Ladegerät zum Aufladen stecken.

Es ist gut möglich, dass die Hörgeräte nach der Trocknung grundsätzlich funktionieren, aber dass der Klang verzerrt ist. Daher empfehlen wir Ihnen einen Besuch in einer nächst gelegenen Amplifon Filiale, damit unsere Hörgeräteakustiker die Geräte überprüfen können. 

Finden Sie eine Filiale in Ihrer Nähe
Zurück
Weiter

News rund ums Hören

Lesen Sie in unserem Amplifon Blog spannende und informative Beiträge.
Mehr erfahren

Amplifon begleitet Sie

Termin vereinbaren

Jetzt buchen

Online Hörtest

Jetzt starten

Filiale in Ihrer Nähe

Filiale finden