Otoplastik

Otoplastik: Ohrpassstücke für Hörgeräte und Gehörschutz

Otoplastiken werden auch als Ohrpassstücke bezeichnet, was ihren Zweck bereits gut umschreibt – sie passen gut ins Ohr. Die kleinen Ohrpassstücke werden individuell an das Innenohr angepasst und sorgen damit für höchsten Tragekomfort und beste Klangqualität. Zum Einsatz kommen Otoplastiken bei Hörgeräten sowie bei individuell angepasstem Gehörschutz.

Was sind Otoplastiken?

Sowohl bei Hinter-dem-Ohr- und In-Ear-Hörgeräten als auch bei In-Ear-Kopfhörern und individualisiertem Gehörschutz ist der perfekte Sitz entscheidend. Wenn die Geräte sich genau am richtigen Ort befinden, können sie ihre Wirkung bestmöglich entfalten und ein optimales Klangerlebnis gewährleisten. Mit Ohrpassstücken lassen sich Hörgeräte, Gehörschütze oder Kopfhörer exakt dort platzieren, wo sie hingehören.

Damit die Otoplastik im oder am Ohr den gewünschten Halt findet, muss sie dem Ohr, dem Innenohr oder Gehörgang angepasst werden.

Zu diesem Zweck fertigt der Hörgeräteakustiker einen Abdruck des Ohres an, der als Basis zur Herstellung der Passstücke dient. Zunächst werden Ohr und Gehörgang gereinigt und intensiv vorbereitet. Unter anderem gilt es das Trommelfell zu schützen. Danach füllt der Akustiker eine Abformmasse aus speziellem Silikonmaterial in den entsprechenden Teil des Ohres ein. Nachdem das Material ausgehärtet ist, dient es als Vorlage für die Fertigung der Ohrpassstücke. 

Der gesamte Abformungsprozess ist bei Durchführung durch einen geschulten Akustiker absolut schmerzlos und ungefährlich.

Moderne Otoplastiken werden in der Regel aus Silikon oder Acryl gefertigt, abhängig vom Verwendungszweck und vom gewünschten Härtegrad. Bei allergischen Reaktionen auf die verwendeten Kunststoffe können die Passstücke vergoldet oder verglast werden. Auch der Anwendung von allergenfreien Kunststoffen wie Thermotec ist möglich.

In der Hörgesundheit kommen Otoplastiken vornehmlich bei drei Massnahmen zum Einsatz:

  • Individuelle Otoplastiken für Hörgeräte
  • Angepasster Gehörschutz
  • In-Ear-Kopfhörer

Ob Silikon-Otoplastik oder Acryl-Modell, ob Passtücke für Profimusiker oder eine Mini-Otoplastik für ein Kind – in allen Fällen ist der Ohrabdruck, den der Hörgeräteakustiker anfertigt, die Ausgangslage für eine optimal sitzende Otoplastik.

Uomo anziano tiene in mano e pulisce un apparecchio acustico

Individuelle Otoplastiken für Hörgeräte

Bei Hinter-dem-Ohr-Hörgeräten liegt die Otoplastik hinter dem Ohr, bei Im-Ohr-Hörgeräten (IdO) direkt im Gehörgang. In beiden Fällen sorgt die optimale Anpassung der Otoplastik dafür, dass Sie sich mit Ihrem Hörgerät möglichst wohl fühlen können. Ihr Hörgeräteakustiker bei Amplifon fertigt auf Basis Ihres Ohrabdrucks einen passgenaue Ohrstück.

Auf diese Weise sitzt das Hörgerät ideal und sicher und wirkt auch bei längerem Tragen nicht störend. Das bringt nicht nur höchsten Komfort, sondern auch hervorragende Leistung. Denn je besser das Ohrpassstück sitzt, desto besser kann das Hörgerät Ihr Hörvermögen optimieren.

Der Akustiker stimmt dabei die Einstellungen der Hörgeräte und die Otoplastiken harmonisch aufeinander ab. Und holt dadurch ein Maximum aus den Möglichkeiten der Hörgeräte heraus.

Otoplastiken für angepassten Gehörschutz

Neben dem Kapselgehörschutz, der über den Ohren getragen wird, können Gehörschutzlösungen auch im Gehörgang getragen werden. Eine besonders wirkungsvolle Variante ist dabei der individuell angepasste Gehörschutz. Hier werden die Gehörschutz-Elemente präzis auf den Gehörgang des Trägers abgestimmt. Der Gehörschutz, der direkt im Ohr liegt, besteht aus einer Otoplastik. Die Herstellung gleicht der Fertigung von Plastiken für Hörgeräte – der Akustiker erstellt einen Ohrabdruck und formt auf dessen Basis den Gehörschutz.

Diese angepassten und komfortablen Ohrstöpsel eignen sich speziell für Berufsleute, die regelmässig einer hohen Lärmbelastung ausgesetzt sind, zum Beispiel auf Baustellen oder in Industriebetrieben. In der Regel werden die Otoplastik-Kosten vom Arbeitgeber getragen. Ein individueller Gehörschutz ist aber auch sinnvoll für Menschen, deren Gehör bereits beeinträchtigt ist oder die sich in Situationen mit hoher Lärmbelastung schützen wollen. Bei Konzerten, auf dem Schiessplatt, aber auch beim Schwimmen und Tauchen oder bei Sportveranstaltungen kann mit dem richtigen Gehörschutz einer Schädigung des Gehörs vorgebeugt werden.

In-Ear-Kopfhörer mit Otoplastiken

Neben der Verwendung für Hörgeräte und Gehörschutz können Otoplastiken auch bei Kopfhörern zum Einsatz kommen. Hier sorgen sie für exzellente Soundqualität, eien natürlichen Klang und perfekte Dämmung von Aussengeräuschen. Vor allem Musiker und Bühnenprofis, aber auch Moderatoren, Reporter, Sicherheitskräfte, Berufsleute in Film- und Tonstudios sowie in anderen Bereichen, in denen Sprach- und Tonverstehen wichtig ist, können von Kopfhörern mit Ohrpassstücken profitieren. Durch die individuell angepassten Audiosysteme werden die Töne direkt und unverfälscht an das Innenohr geleitet. Resultat ist ein natürliches Klangerlebnis und beste Soundqualität in allen Frequenzen, selbst bei starkem Umgebungslärm und Störgeräuschen.

Auch bei Kopfhörern hängt der Preis der Ohrpassstücke vom Anwendungsbereich und von den eingesetzten Materialien ab. Unsere professionellen Akustiker informieren und beraten Sie gerne.

Preise: Wie viel kostet eine Otoplastik?

Die Kosten für Ohrpassstücke variieren je nach Einsatzzweck und Materialwahl. Während beim Einsatz von Silikon, Fotoplast oder Thermosoft mit einem Stückpreis unter 200 Franken zu rechnen ist, sind Varianten aus Titan deutlich teurer und können mehr als 500 Franken kosten. Die zusätzlichen Kosten von Otoplastiken zahlen sich aber langfristig aus, sowohl bei Hörgeräten als auch bei Gehörschutz oder Kopfhörern. Denn Ohrpassstücke sorgen für maximalen Komfort, ein hervorragendes Klangbild und beste Leistung. Zudem zeichnen sie sich durch eine lange Haltbarkeit aus.

Reinigung von Otoplastiken: So geht's

Damit die Plastiken ihre Vorteile auch wirkungsvoll ausspielen können, müssen sie regelmässig gereinigt und sorgsam gepflegt werden. Grundsätzlich müssen Im-Ohr-Hörgeräte häufiger gereinigt werden als Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte oder Modelle mit externem Hörer. Die Reinigung der Passstücke erfolgt in der Regel mit weichen, trockenen Tüchern oder speziellen Reinigungstüchern, die Sie natürlich in Ihrem Amplifon-Fachgeschäft erhalten. Wenn die Otoplastiken von der elektronischen Komponenten gelöst werden, können sie bei Bedarf auch mit Wasser gewaschen werden. Wichtig ist in diesem Fall die vollkommene Trocknung. Lassen Sie die gewaschenen Teile über Nacht durchtrocknen oder nutzen Sie spezielle Trockensysteme. Auch diese finden Sie in Ihrer Amplifon-Filiale. Eine Übersicht der Reinigungstabletten, Reinigungstücher und Pflegeprodukte in unserem Sortiment finden Sie hier.

Amplifon begleitet Sie

Termin vereinbaren

Jetzt buchen

Online Hörtest

Jetzt starten

Filiale in Ihrer Nähe

Filiale finden