Hörbotschafterin: Anne, die Ruhe in ihrer Klasse. - Amplifon

Anne und die Ruhe in ihrer Klasse.

Ich bin sogar mal mit dem Fallschirm aus einem Flugzeug gesprungen. Das hat mich damals Einiges an Überwindung gekostet – der Gang zu einem Hörgeräteakustiker komischerweise kaum.
Weiterlesen

Zurück

Hörimplantate - Optimaler Hörerfolg mit CI | Blog - News | Amplifon

 image

Hörimplantate - Optimaler Hörerfolg mit CI

Hoffnung für Gehörlose: Implantierbare Hörhilfen

Weit über 90 Prozent der Menschen, die ein gemindertes Hörvermögen haben, können mit der Unterstützung moderner Hörgeräte wieder zuverlässig hören und verstehen. Doch es gibt auch Menschen, denen diese Geräte keine ausreichende Hilfe bieten. Für sie können Hörimplantate eine wertvolle Alternative sein. 

Diese kommen zum Einsatz, wenn z.B.:

  • die Verstärkung von konventionellen Hörsystemen nicht ausreicht ist,
  • der Gehörgang nicht verschlossen werden kann oder darf,
  • oder auch anatomische Gegebenheiten eine konventionelle Versorgung nicht zulassen.


Man unterscheidet folgende Hörimplantate:

Cochlea Implantate

Sehr weit verbreitet ist mittlerweile das Cochlea Implantat. Es ermöglicht gehörlos geborenen Menschen sowie hochgradig hörgeschädigten Kindern und Erwachsenen ein Leben in der Welt des Hörens.

Mit der Entscheidung für ein Cochlea-Implantat (CI) beginnen Sie Ihre ganz individuelle Reise zu einem neuen Hörerlebnis. Ein Cochlea-Implantat kann den Weg in die akustische Welt wieder frei machen. Bereits nach wenigen Monaten können CI-Träger sowohl in ruhiger als auch in geräuschvoller Umgebung in der Regel deutlich besser hören. Telefonieren oder das Hören von Musik ist für viele Nutzer in verschiedenen Abstufungen wieder möglich und kann sich mit Übung nach und nach verbessern. Speziell bei Kindern ermöglicht die frühe CI-Versorgung die weitere Entwicklung der Sprachfähigkeit. Für einen optimalen Hörerfolg bieten wir in unseren Fachgeschäften in der Mönckebergstrasse, in Wandsbek, Niendorf und in Volksdorf ein umfangreiches Nachsorgeangebot an Beratung, Zubehör und Service.

 

Mittelohr-Implantate

Als Mittelohr-Implantate werden Systeme bezeichnet, welche operativ in das Mittelohr eingesetzt und an die Gehörknöchelchen angekoppelt werden.

Bei diesen Systemen wird kein Lautsprecher mehr benötigt, sie finden hauptsächlich Anwendung bei Personen, die, aufgrund verschiedenster Mittelohrproblematiken, keine herkömmlichen Hörsysteme benutzen können.

Bei den MO-Implantaten gibt es unterschiedliche Systeme auf dem Markt.

 

Knochenleitungs-Implantate

Bei den knochenverankerten Hörsystemen erfolgt die Ankopplung meistens durch eine kleine Titanschraube welche im Knochen hinter dem Ohr eingesetzt wird. Bei dieser Versorgung bleibt der Gehörgang vollkommen frei, was bei einigen Versorgungen zwingend erforderlich ist, wie z.B. bei chronischen Entzündungen o.ä. Als knochenverankerte Systeme sind die BAHA-Serie (Fa. Cochlear) und die PONTO-Serie (Oticon Medical) zu nennen.

Auch bei den Knochenleitungs-Implantaten bleibt der Gehörgang offen, der Schall wird über ein Gerät, welches hinter dem Ohr auf dem Knochen sitzt, aufgenommen und an das Implantat gesendet. Dort wird der Schall über den Knochen bis ins Innenohr übertragen. Das Senden an das Implantat erfolgt über eine Magnetspule, d.h. der Prozessor wird durch einen Magneten gehalten und nicht durch eine Titanschraube angekoppelt. Als Systeme sind hier das BAHA attract (Fa. Cochlear)  und die BoneBridge (Fa. MedEl) und zu nennen.

 

Beratung Hörimplantate

Ausführliche Beratung zu Indikationen, Ersatzteile, Kontrolle Ihres CI und gegebenenfalls Anpassung des CI oder Umstellung auf neue Sprachprozessoren sowie Upgrades erhalten Sie von spezialisierten Kliniken.

CI Zubehör

Es gibt eine große Bandbreite an qualitativ hochwertigem Zubehör wie FM-Anlagen oder Induktionszubehör, die dem Träger eines CI Aktivitäten wie Restaurantbesuche, Gespräche am Handy oder die Teilnahme an Geschäftsmeetings erleichtern.

Service für implantierbare Hörhilfen

Eine regelmäßige Nachsorge ist wichtig, damit der CI-Prozessor auf das aktuelle Hörempfinden eingestellt ist.

12 Oktober 2016
Hörgeräte und Sommerhitze

Hörgeräte und Sommerhitze

Hörgeräte stehen im Sommer vor besonderen Herausforderungen. Tageshitze gefolgt von nächtlicher Abkühlung, hohe Luftfeuchtigkeit  und nicht zuletzt schwitzende Hörgeräte-Träger stellen Belastungen für die komplexe Elektronik dar. Was können Sie tun, um Ihr Hörgerät unbeschadet durch den Sommer zu bringen?

lesen Sie die Geschichte
Vom brüllenden Vulkan bis zur eisigen Stille: Die leisesten und lautesten Töne der Natur

Vom brüllenden Vulkan bis zur eisigen Stille: Die leisesten und lautesten Töne der Natur

Von einem 130 Jahre alten „Geräusch-Weltrekord“ aus Indonesien bis zur fast meditativen Stille auf den majestätischen Gipfeln des Mount Everest: Auf einer Reise durch die Natur trifft man auf eine unglaubliche Vielfalt an Tönen.

lesen Sie die Geschichte
Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen: Gefühlszustände beeinflussen Tinnitus

Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen: Gefühlszustände beeinflussen Tinnitus

Forscherteam aus Regensburg und Ulm belegt, neben Stress erhöhen auch negative emotionale Zustände die gefühlte Belastung durch Tinnitus.

lesen Sie die Geschichte

Jetzt kostenloses Infopaket anfordern!

Jetzt kostenloses Infopaket anfordern!

Jetzt kostenloses Infopaket anfordern!

Jetzt kostenloses Infopaket anfordern!

Jetzt kostenloses Infopaket anfordern!

Jetzt kostenloses Infopaket anfordern!

Jetzt kostenloses Infopaket anfordern!

Jetzt kostenloses Infopaket anfordern!

Jetzt kostenloses Infopaket anfordern!

Jetzt kostenloses Infopaket anfordern!

Jetzt kostenloses Infopaket anfordern!

Jetzt kostenloses Infopaket anfordern!

Jetzt kostenloses Infopaket anfordern!