Jetzt kostenloses Infopaket anfordern!

4. Symptome, Ursachen und Prävention

1. Die Auswirkungen der Alterssschwerhörigkeit auf Senioren
2. Weitere Informationen über das Hören
3. Altersschwerhörigkeit: von der Diagnose zur Rehabilitation
4. Symptome, Ursachen und Prävention 

 

DIE ERSTEN SYMPTOME

  • Schwierigkeiten beim Verständnis von Sprache während einer normalen Unterhaltung oder dem Verständnis, wo sich der Sprecher befindet
  • Abnehmendes Hörvermögen oder Schwierigkeiten beim Hören des Radio- oder Fernsehtons
  • Abnehmendes Hörvermögen oder Schwierigkeiten beim Hören in großen Räumen wie Kirchen oder in überfüllten Räumen wie Bars oder Restaurants
  • Emotionale Störungen wie Angst, Nervosität, der Wunsch, sich abzusondern.

 

URSACHEN DER HYPAKUSIS

  • Alter
  • Erblichkeit
  • Lärm
  • Otitis und andere das Ohr betreffende Krankheiten
  • Arzneimittel, Alkohol, Rauchen

 

WAS IST ZU TUN

  • Medizinische Fachuntersuchung
  • Ein Hörtest. Eine einfache, fünf Minuten dauernde Untersuchung kann die Hörschwelle bestimmen
  • Beugen Sie das Ohr betreffende Krankheiten wie Otitis vor und lassen Sie diese behandeln
  • Keine „do it yourself"-Therapien. Suchen Sie ihren Hausarzt oder einen Facharzt auf

 

PRÄVENTION

  • Meiden Sie laute Geräusche und laute Umgebungen
  • Meiden Sie Rauchen, Alkohol und Drogen
  • Reduzieren Sie die Salzmenge in ihrer Nahrung
  • Verwenden Sie nicht zu viele Arzneimittel und nur, wenn diese von ihrem Arzt verordnet wurden
  • Führen Sie bei der Reinigung der Ohren das Wattestäbchen nicht zu tief in das Ohr ein
  • Lassen Sie sich ab einem Alter von sechzig Jahren regelmäßig untersuchen

 

DIE LÖSUNG

  • Eine Operation ist nur bei 25% der Fälle von Hörverlust durchführbar, bei den restlichen 75% der Fälle ist die Lösung die Benutzung eines Hörgeräts und, bei einer kleinen Anzahl von Fällen, implantierbare Vorrichtungen
  • Die neue Generation sehr kleiner und leistungsstarker Hörgeräte kann alle Hörschäden ausgleichen und Ästhetik, Komfort und therapeutischen Nutzen in sich vereinen
  • Dank drahtloser Bluetooth-Technologie kann das Hörgerät an Fernsehgeräte oder Handys angeschlossen werden

 

Hinweis:

Dies ist die Webversion des Konsensuspapieres und es wurde aus Gründen der Lesbarkeit auf die Angabe der Quellen verzichtet. Für eine vollständige Version des Papiers, samt aller Fußnoten, Grafiken und verwendeten Quellen, fordern Sie bitte über das Formular auf der Seite "Senioren und Hören" die PDF-Version an. Nach dem Absenden des Formulars erhalten Sie eine E-Mail mit einem Download-Link.