Jetzt kostenloses Infopaket anfordern!

Schwerhörigkeit bei Kindern.

Bereits Kleinkinder und Säuglinge können unter Schwerhörigkeit leiden. Diese zu erkennen, ist nicht leicht, daher sollten Sie alle Anzeichen beachten. Versucht Ihr Kind z. B. nicht oder nur selten, Sätze nachzusprechen, dreht es den Kopf nicht interessiert, wenn Sie Musik abspielen oder spricht es sehr laut? Das alles können Hinweise auf eine bestehende Schwerhörigkeit sein.

Neugeborene haben seit dem 01. Januar 2009 Anspruch auf eine Früherkennungsuntersuchung, das sogenannte Neugeborenen Hörscreening. Dieses wird als Leistung von den gesetzlichen Krankenkassen angeboten.

 

Ist mein Kind schwerhörig? - Früherkennung ist von großer Bedeutung

Die Hauptstrukturen des menschlichen Hörsystems werden im ersten Lebensjahr angelegt, mit dem dritten bis vierten Lebensjahr ist die Entwicklung der Hörfähigkeit abgeschlossen. Rund drei von 1.000 Babys kommen in Deutschland mit einer Schwerhörigkeit auf die Welt, weit über 500.000 schwerhörige Kinder leben derzeit hierzulande. Um für die bestmögliche Entwicklung Ihres Kindes zu sorgen, ist Früherkennung von großer Bedeutung.

Vermindertes Hören kann zu Entwicklungsverzögerungen führen und wirkt sich direkt auf die Wortschatzbildung, die Aussprache sowie die Bildung sozialer Kontakte ihres Kindes und somit auch auf die schulischen Leistungen aus. Manche Kinder lernen durch ihr vermindertes Hören nur schlecht oder gar nicht sprechen, durch das Nichtwahrnehmen von Geräuschen kann es zu Unfällen kommen. Schwerhörige Kinder können Zwischentöne und Betonungen nicht richtig unterscheiden, was zu erheblichen Verständigungsproblemen bis hin zur Ausgrenzung durch andere Kinder führt.

 

Auslöser von Schwerhörigkeit bei Kindern

Auslöser einer Schwerhörigkeit sind häufig Erkrankungen der Mutter wie Toxoplasmose, Zytomealgie oder Röteln vor oder während der Schwangerschaft. Auch Komplikationen bei der Geburt, wie beispielsweise Sauerstoffmangel, sind bekannte Gründe. Zudem gehören Fehlbildungen des Ohrs oder Infektionskrankheiten beim Kind wie Masern und Mumps dazu. Auch Meningitis oder wiederkehrende Mittelohrentzündungen sind mögliche Ursachen von Schwerhörigkeit bei Kindern.

Schwerhörigkeit kann zudem erblich bedingt sein. Gründe sind beispielsweise spezielle Gene, die Entwicklungsstörungen im Bereich des Innenohrs auslösen. Fehlerhafte Informationskodierung in den Mitochondrien sowie Gen-Defekte, wie beispielsweise das Down-Syndrom oder Erkrankungen der Schilddrüse, können genauso dazu beitragen.

Auch äußere Einflüsse rufen häufig eine Hörminderung hervor. Sie sollten also im Alltag darauf achten, dass das Lärmaufkommen, z. B. durch Verkehrslärm, Maschinen, lautes Kinderspielzeug oder den Fernseher nicht zu hoch ist.

 

Verschiedene Formen der Hörminderung

Unterschieden wird zwischen der sogenannten Schalleitungsschwerhörigkeit und der Schallempfindungsschwerhörigkeit. Bei der Schalleitungsschwerhörigkeit kommt der Schall nur vermindert bis gar nicht im Innenohr an, da die Weiterleitung im Gehörgang nicht oder nur eingeschränkt funktioniert.

In den meisten Fällen ist eine Schallleitungsschwerhörigkeit nur von kurzer Dauer, ausgelöst wird sie beispielsweise durch einen Paukenerguss oder eine Mittelohrentzündung. Es kann sich jedoch auch Kalk am Gehörknöchelchen ablagern, was dazu führt, dass der Schall nicht mehr weitergeleitet wird - es kommt zu einer dauerhaften Einschränkung.

Bei der Schallempfindungsschwerhörigkeit sind hingegen die Aufnahme des Schalls und die Weiterleitung ins Innenohr eingeschränkt. Im Gegensatz zu älteren Menschen, bei denen diese Form der Schwerhörigkeit häufig durch Abnutzung, Medikamente oder Infektionskrankheiten ausgelöst wird, ist sie bei Kindern meist angeboren.

 

Schwerhörigkeit bei Kindern häufig unentdeckt

Noch heute bleiben leichte Formen der Schwerhörigkeit, gerade wenn nur ein Ohr betroffen ist, bei der Erstuntersuchung vieler Neugeborener unentdeckt. Dadurch wird die das Risiko eines langfristigen Hörverlustes um ein Vielfaches erhöht.

Sie sollten daher unbedingt alle im Rahmen der U3 bis U8-Untersuchungen angebotenen Prüfungen des Gehörs nutzen und auch im Anschluss noch in regelmäßigen Abständen Hörtests bei den Kleinen durchführen lassen, um Hörschäden auszuschließen.

 

Unsere Pädakustik-Experten setzen sich für Sie ein

Bei Amplifon haben wir uns auf alle Arten der Hörminderung und alle Altersklassen eingestellt. Hörtests für Kinder bieten wir kostenlos an. Unsere erfahrenen Pädakustiker stehen Ihnen und Ihren Kleinen unterstützend und beratend zur Seite.

Unsere Spezialisten für Pädakustik

  • beraten und unterstützen sie bei der Kommunikation mit Ihrer Krankenkasse,
  • sind auf dem neuesten medizinischen und technischen Stand,
  • verfügen über modernste Ausstattung,
  • sind hochqualifiziert und verfügen über das notwendige Know-how.

Bei der Ausbildung zum Hörgeräteakustikmeister werden die Kollegen speziell in den Bereichen Kindermedizin und Pädagogik geschult, um eine optimale Versorgung und Beratung der kleinen Patienten und ihrer Eltern zu gewährleisten.

 

Bei meinem Kind wurde eine Hörminderung festgestellt - was jetzt?

Am besten vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit Ihrem Kind eines unserer Hörzentren. Dort führen wir einen Hörtest durch und wählen gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Kind das optimale Hörgerät aus. Selbstverständlich bieten wir Ihrem Kind im Anschluss ein mehrtägiges Probetragen im Alltag an. Da sich Ihr Kind im Wachstum befindet, müssen in regelmäßigen Abständen neue Otoplastiken (Ohrpassstücke moderner Hörgeräte) hergestellt werden. Unsere Experten raten daher zu einem halbjährlichen, in der Anfangszeit auch häufigerem Kontrolltermin, sowie zu einem täglichen Funktionstest des Geräts durch die Eltern, damit das Hörgerät immer perfekt funktioniert.

Auch unter Jugendlichen werden seit Jahren steigende Zahlen bei Lärmschwerhörigkeit verzeichnet. Schuld sind hier oft laute Disko- und Konzertbesuche, die in ihrer Lautstärke bis zu 100 dB und mehr betragen. Das entspricht in etwa dem Lärmpegel eines Presslufthammers in unmittelbarer Nähe des Ohres. Ein regelmäßiger Hörtest empfiehlt sich also in jedem Lebensalter.

Durch unsere tägliche Arbeit, die permanente Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Forschung und aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung ist uns von Amplifon klar: Um jeden noch so geringen Zweifel auszuschließen, ist ein Hörtest immer die richtige Entscheidung. Sie tragen damit maßgeblich zur Gesundheit und zum Wohlbefinden Ihres Kindes bei und bieten ihm die besten Zukunftsperspektiven. Vereinbaren Sie noch heute einen kostenlosen Beratungstermin mit uns. Wir informieren Sie umfassend, was es bei Schwerhörigkeit bei Kindern zu beachten gibt und beraten Sie in Sachen Pädakustik.

Mehr zum Thema erfahren Sie auch im Fachartikel Durch Früherkennung Entwicklungsstörungen bei Kindern verhindern von Dörthe Hagedorn, unserer Pädakustikerin im Amplifon Hörzentrum Hamburg-City/Neustadt.

 

Gezielte Behandlung von Schwerhörigkeit bei Kindern

Wir haben uns bei Amplifon ganz speziell auf die Bedürfnisse von Kindern eingestellt. Unsere Pädakustiker schaffen die Grundlage für eine optimale Betreuung hörgeschädigter Kinder. Sie bringen Fachkenntnisse mit aus den Bereichen:

  • Pädagogik
  • Medizin
  • Audiologie

Die Versorgung und Beratung unserer kleinen Patienten birgt viele Herausforderungen und erfordert eine gute Portion Einfühlungsvermögen.

  

Unser qualifiziertes Fachpersonal für Pädakustik steht Ihnen zur Seite

Bei Amplifon erwartet sie hochqualifiziertes Fachpersonal, welches ganz gezielt auf die Bedürfnisse Ihres Kindes eingeht.

Unsere Pädakustiker verfügen über professionelles Know-how und arbeiten mit modernster Ausstattung. Wir bilden unsere Mitarbeiter umfassend aus und sorgen für stetige Weiterbildung.

Auch den Kleinsten bieten wir eine Vielzahl modernster Hörsysteme an, die individuell programmiert werden können. Diese sind kombinierbar mit diversen Zusatzausstattungen, wie Funkübertragung von Sprache auf Hörgeräte, die beispielsweise im Schulunterricht einen extremen Mehrwert darstellen, z. B. kann über ein Funkmikrophon die Sprache des Lehrers direkt auf das Hörgerät übertragen werden.

 

Wir beraten Sie zum Thema Schwerhörigkeit bei Kindern

Gemeinsam wählen wir das Gerät aus, das am besten zu Ihrem Kind passt, auch die Farbe können die Kleinen individuell wählen. Dabei bieten wir Ihnen

  • Ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis,
  • die persönlich auf Ihr Kind zugeschnittene, individuelle Lösung,
  • höchste Qualitätsstandards,
  • jederzeit kostenlose, umfassende Beratung.

Im ersten Schritt ermitteln wir bei Amplifon das Hörprofil Ihres Kindes durch einen kostenlosen Hörtest. Im Anschluss hat Ihr Kind die Möglichkeit, mindestens zwei Hörgeräte im Alltag zur Probe zu tragen. Passt das Hörgerät gut? Kann es allen Ansprüchen genügen? Erst, wenn Sie sich wirklich sicher sind, treffen Sie zusammen mit Ihrem Kind die Entscheidung. 

Wir unterstützen Sie gerne und beraten Sie auch im Umgang mit HNO und Kinderarzt, sowie bei Formalien, wie z. B. der Abrechnung mit Ihrer Krankenkasse.

 

Nachsorge und Betreuung von Schwerhörigkeit bei Kindern

Nach dem Kauf bieten wir Ihnen diverse Nachsorge-Leistungen, wie Reparatur und Optimierung der Hörgeräteeinstellung und -Programmierung. Da sich Ihr Kind noch im Wachstum befindet, ist es besonders wichtig, regelmäßig den Sitz des Hörgerätes zu überprüfen und gegebenenfalls neue Ohrpassstücke anzufertigen.

Sie sollten Sie Ihr Kind gerade in der ersten Zeit immer bei der regelmäßigen Überprüfung der Hörhilfe unterstützen. Wir beraten Sie dabei gerne. Am besten integrieren Sie den Vorgang fest in Ihren gemeinsamen Tagesablauf.

 

Schwerhörige Kinder fördern - von Anfang an

Zusätzlich zur medizinischen Beratung und Betreuung ist die umfassende begleitende Unterstützung der sozialen und geistigen Entwicklung schwerhöriger Kinder von großer Wichtigkeit. Hierzu zählen die frühe Förderung der Hör- und Sprachentwicklung und die anschließende Unterstützung durch einen Logopäden und Frühförderungsstellen. Durch das eingeschränkte Gehör können stark hörgeschädigte Kinder häufig ihre Sprache nicht oder nur mangelhaft kontrollieren. Das Gesprochene klingt dann zu hoch oder zu tief.

 

Amplifon - Engagement in Forschung und Wissenschaft

Schon seit Jahren fördert Amplifon Forschungen im Bereich Hörminderung sowie Publikationen zum Thema.

Unter anderem unterstützten wir die 2012 veröffentlichte Abhandlung „Hypakusis bei Kindern und Jugendlichen“. Die Publikation wurde von einer Projektarbeitsgruppe aus renommierten Forschern verschiedener europäischer Staaten erstellt. Darin wird die Bedeutung der Früherkennung von Hörminderungen bei Kindern hervorgehoben.

Wenn Sie bei Ihrem Kind Hörminderungen vermuten, helfen Sie ihm, wir unterstützen Sie gerne!

Mehr zum Thema erfahren Sie auch im Fachartikel Durch Früherkennung Entwicklungsstörungen bei Kindern verhindern von Dörthe Hagedorn, unserer Pädakustikerin im Amplifon Hörzentrum Hamburg-City/Neustadt.

 

Schwerhörigkeit bei Kindern: Diagnose und Ursachen

Schwerhörigkeit ist keine Frage des Alters - auch Babys und Kinder können darunter leiden. Die Ursachen für eine Schwerhörigkeit bei Kindern sind vielfältig, die Diagnose ist selten einfach, es ist eine hohe Fachkompetenz des HNO-Arztes gefragt. Weil ein funktionierendes Gehör besonders wichtig für die Entwicklung ist, sollten Eltern schon frühzeitig lernen, auf Anzeichen einer möglichen Schwerhörigkeit zu achten. 

 

Hinweise auf Schwerhörigkeit bei Kindern

  • Ihr Kind reagiert nicht, wenn es angesprochen wird,
  • es imitiert keine Geräusche, versucht nicht, Ihre Worte nachzusprechen,
  • häufig scheint es zu träumen, wirkt abwesend,
  • Ihr Kind spricht sehr laut und
  • wirkt übermäßig konzentriert, wenn es zuhört.

Von 1.000 Neugeborenen leiden drei an einer relevanten Schwerhörigkeit. In Deutschland leben laut einer Schätzung 7.000 bis 8.000 hochgradig schwerhörige und 80.000 bis 150.000 mittelgradig schwerhörige Kinder. Rund drei bis vier Prozent aller Kinder leiden an einer leichten Schwerhörigkeit. Das bedeutet, insgesamt gibt es derzeit rund 500.000 behandlungsbedürftige Hörstörungen bei Kindern in Deutschland.

 

Risikofaktoren, die eine Schwerhörigkeit bei Kindern begünstigen

Zusätzlich zu den erkennbaren Hinweisen, gibt es noch weitere Risikofaktoren, die einen Hörtest bei Neugeborenen und Kindern erforderlich machen. Auch diesen sollten Sie Beachtung schenken.

  • Intensivmedizinische Behandlung direkt nach der Geburt
  • Fehlbildungen im Kopfbereich
  • Bekannte Schwerhörigkeit in der Verwandtschaft
  • Bakterielle Meningitis
  • Lärmtrauma
  • Chronische Lungenkrankheiten
  • Wiederholte Mittelohrentzündungen
  • Paukenerguss

Wird eine Hörminderung bei Kindern nicht rechtzeitig erkannt, kann es zu erheblichen Sprachentwicklungsstörungen kommen. Regelmäßige Hörtests sind daher im jungen Alter besonders wichtig.

Für Schwerhörigkeit bei Kindern gibt es viele Ursachen. Dazu gehören unter anderem auch Erkrankungen der Mutter vor oder während der Schwangerschaft, Gendefekte und Vererbung. Sprechen Sie ihren HNO und Kinderarzt auf jeden Fall auf derartige Vorkommnisse an und beginnen Sie frühzeitig mit regelmäßigen Hörtests.

 

Schwerhörigkeit bei Kleinkindern - Früherkennung ist wichtig

Eine Schwerhörigkeit wird im Idealfall jedoch schon sehr früh erkannt werden, bildet sich das Ohr doch schon während der Schwangerschaft aus und sollte auch bei Säuglingen schon voll funktionsfähig sein.

Auf dieser Grundlage bildet sich die Hörfähigkeit dann in den ersten drei Lebensjahren, der sogenannten „sensiblen“ Phase entscheidend aus. Das Gehirn lernt in dieser Zeit intensiv, Hörinformationen zu verfeinern und richtig zu deuten.

Nach dem dritten Lebensjahr verlangsamt sich dieser Prozess. Je früher die Diagnose „Schwerhörigkeit“ gestellt wird, desto schneller können Sie mit der Therapie beginnen und dadurch eventuelle spätere Entwicklungsstörungen ausschließen.

 

Vereinbaren Sie einen Termin zum Hörtest mit Ihrem Kind

Bei der Diagnose sollte unbedingt die Ursache Beachtung finden. Dies ist wichtig, um eine optimale Betreuung zu gewährleisten. Unsere speziell ausgebildeten Hörgeräteakustiker beraten Sie gerne. Am besten vereinbaren Sie noch heute einen Termin zum kostenlosen Hörtest in einem unserer Hörzentren in Ihrer Nähe, wir sind bei Amplifon auf alle Alterstufen eingestellt.

Liegt eine Schwerhörigkeit vor, sollte umgehend mit der Hörgeräteversorgung begonnen werden. Ist ein Hörgerät nötig, muss es unbedingt dauernd getragen werden. Nehmen Sie Ihr Kind an die Hand und bringen Sie ihm bei, selbstbewusst damit umzugehen. Sprechen Sie offen mit ihm über die Ursachen und machen sie ihm bewusst, wie viel besser es mit dem Hörgerät hören wird.

Mit Ihrer Unterstützung und unserer professionellen Begleitung unserer Pädakustiker wird Ihr Kind schon bald den vollen Hörgenuss erleben können.