image

Tipps für gesunde Ohren

Bereits das Befolgen einiger Grundregeln kann ausreichen, um die Gesundheit Ihrer Ohren zu erhalten. Falls Sie dennoch ein Nachlassen Ihres Hörvermögens bemerken, zögern Sie nicht, einen Hörakustiker aufzusuchen. Eine rechtzeitige Kontrolle Ihres Gehörs kann weitere Schäden verhindern.

Keine Fremdkörper einführen

​Stecken Sie sich nichts in die Ohren. Das Ohrinnere ist empfindlich und kann leicht geschädigt werden.

Keine Wattestäbchen

Benutzen Sie für die Ohrreinigung keine Wattestäbchen. Diese können den Gehörgang reizen und drücken den Ohrenschmalz weiter ins Innere, wodurch er schwieriger zu entfernen ist.

Hygiene ist wichtig

Waschen Sie den sichtbaren Teil Ihrer Ohren und den Bereich dahinter mit etwas Seife. Spülen Sie mit sauberen Fingern nach und trocknen Sie die Ohren mit einem weichen Handtuch ab.

Nicht abtauchen

Tauchen Sie Ihre Ohren nicht ins Badewasser. Bakterien von anderen Körperregionen könnten sonst in den Gehörgang eindringen und eine Infektion auslösen.

Schützen Sie Ihr Gehör

Benutzen Sie immer Ohrstöpsel oder einen angepassten Gehörschutz, wenn Sie sich in einer lauten oder staubigen Umgebung befinden. Vor allem bei lang anhaltendem Lärm ist dies der beste Schutz gegen eine Schädigung des Gehörs.
Gehörschutz-Produkte

Reden Sie mit dem Chef

Wenn Sie befürchten, dass Ihr Gehör unter Lärm am Arbeitsplatz leidet, sprechen Sie Ihren Arbeitgeber darauf an. Dieser hat die gesetzliche Pflicht, derartige Risiken überprüfen zu lassen und ihnen entgegenzuwirken. Dabei gilt folgende Regel: Sie dürfen an Ihrem Arbeitsplatz niemals ungeschützt höheren Lautstärken ausgesetzt sein als an einer belebten Strasse.

Nicht zögern

Wenn Sie eine auch nur leichte Verschlechterung Ihres Hörvermögens bemerken, begeben Sie sich unabhängig von den Ursachen direkt ins nächste Amplifon-Fachgeschäft, um einen professionellen Hörtest durchführen und sich umfassend beraten zu lassen.
Fachgeschäft finden