Hinter-dem-Ohr-Geräte

Dieser Gerätetyp sitzt hinter der Ohrmuschel und überträgt den Klang über einen Schlauch entweder an einen Dom oder an ein massgefertigtes Ohrpassstück (siehe Abbildung), das im Gehörgang sitzt. Von dort gelangt der Schall zum Trommelfell. Hinter–dem–Ohr–Hörgeräte gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Sie können alle Arten von Hörschwächen korrigieren, ob hoch- oder geringgradig.

Anwendungen & Vorteile

Anwendungen

  • in der Regel bei hochgradigem Hörverlust
  • Keine Beschränkung durch das Gehörgangsvolumen
  • Keinerlei Einschränkungen im Bedienkomfort
  • Verbindung zu externen Geräten über Bluetooth/Funk möglich

Vorteile

  • Guter Tragekomfort
  • Höhere Leistung und Verstärkung der Geräte
  • Akkutechnologie möglich
  • Einfach zu bedienen
zurück zur Übersicht