Hörverlust bei Kindern

Hörschwierigkeiten durch Luftdruckveränderungen

Ein unangenehmes Drücken in den Ohren kennt wohl jeder. Bei Autofahrten mit starken Höhenunterschieden, beim Starten und Landen eines Flugzeugs oder beim Durchfahren eines Eisenbahntunnels ist es die harmlose Folge der Druckveränderung und verschwindet rasch wieder. Manchmal bleibt der Ohrendruck aber auch länger bestehen. Es entsteht ein unangenehmes bis schmerzhaftes Druckgefühl im Ohr, das Hören wird dumpf. Halten diese Beschwerden längere Zeit an und lassen sich nicht durch Schlucken oder Gähnen beseitigen, ist möglicherweise der Druckausgleich im Ohr gestört oder das Ohr entzündet. In diesem Fall sollte ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt die Beschwerden untersuchen und geeignete Behandlungen einleiten.

Druckausgleich im Ohr

Im Mittelohr befindet sich hinter dem Trommelfell die sogenannte Paukenhöhle, ein luftgefüllter Raum, der unter anderem die Gehörknöchelchen (Hammer, Amboss und Steigbügel) enthält. Die Paukenhöhle geht durch eine röhrenförmige Verbindung in den hinteren Rachenraum über. Diese Verbindung wird Eustachische Röhre genannt. Über sie wird der Luftdruck im Mittelohr jenem der Umgebung angeglichen. Wenn wir gähnen oder schlucken, öffnet sich die Eustachische Röhre in der Regel, wodurch ein Luftdruckausgleich stattfindet. Auf diese Weise verfügt das Trommelfell auf beiden Seiten über den gleichen Druck und kann optimal funktionieren. Diesen Druckausgleich kennen viele Menschen beim Start oder bei der Landung mit dem Flugzeug: sie verspüren ein unangenehmes Gefühl im Ohr und müssen wiederholt schlucken, um den Druck am Trommelfell auszugleichen.
 
Folgen für die Gesundheit können sich ergeben, wenn man stark erkältet ist und die Eustachische Röhre mit Schleim verstopft wird. In solchen Fällen können sich Luft und Flüssigkeiten im Ohr festsetzen, wodurch das Hörvermögen vorübergehend eingeschränkt sein kann. Auch steigt in solchen Situationen das Risiko, Infektionen im Ohr zu entwickeln. Besonders häufig zeigt sich dies bei kleinen Kindern, da ihre Eustachischen Röhren leichter verstopfen können.

Gehörschutz Lärm

Gehörschutz

In Situationen, die mit grossen Druckunterschieden einhergehen, ist ein spezifischer Gehörschutz zu empfehlen, um unerwünschte Folgen zu vermeiden. Bei Amplifon finden Sie die passenden Produkte für individuelle Bedürfnisse.

Gehör schützen

Barotrauma

Bei Verstopfungen der Eustachischen Röhre besteht die Gefahr, ein Barotrauma zu erleiden. Mit diesem Begriff bezeichnet man Gesundheitsstörungen durch Unter- oder Überdruck in lufthaltigen Körperhöhlen durch schnellen Luftdruckwechsel, wie sie etwa beim Tauchen oder Fliegen auftreten können. Durch die Druckeinwirkung kommt es zu Schäden im Ohr, die zu heftigen Schmerzen, mitunter auch zu Blutungen, Schwindel und Tinnitus führen können. Ist ein Barotrauma stark ausgeprägt und dauert mehr als einige Stunden, ist unbedingt ein Arzt bei zu ziehen, um gesundheitliche Folgen und Komplikationen auszuschliessen.
Gehörschutz für Flugreisen