image

Schwerhörigkeit durch Lärm

Eine der häufigsten Gründe für Schwerhörigkeit ist Lärm. Sowohl eine Dauerbelastung als auch eine kurzzeitige Extrembelastung des Gehörs können zu einem Hörverlust führen. Auch kann sich Lärm auf weitere Organe auswirken. Zu möglichen Folgen zählen Bluthochdruck, Herz-, Magen- und Darmprobleme sowie Muskelverspannungen.

Die Welt ist laut. Ob Baumaschinen, Industrieanlagen, Disco, Strassenlärm oder MP3-Player – unser Leben ist von zahlreichen Lärmquellen begleitet. Ohne einen der Situation angepassten Gehörschutz kann es diesbezüglich zu ernsthaften Folgen kommen.

Lärmschwerhörigkeit

Die Lärmschwerhörigkeit, auch Schallempfindungsschwerhörigkeit genannt, entwickelt sich in der Regel durch andauernd einwirkenden Lärm. Als chronisches Leiden ist die Lärmschwerhörigkeit zu unterscheiden vom akuten Lärmtrauma, das als Folge eines lauten Schallpegels schon nach wenigen Minuten auftreten kann.
Lärmschwerhörigkeit ist hierzulande eine der häufigsten Berufskrankheiten. Riskant sind diesbezüglich vor allem Tätigkeiten in besonders lauten Bereichen wie Metallindustrie, Holzbearbeitung oder Druckereien. Auch langfristige Lärmeinwirkungen durch sehr laute Musik können zu einer Lärmschwerhörigkeit führen.
 
Bei der Lärmschwerhörigkeit werden die Haarzellen im Ohr aufgrund des Lärms nur noch unzureichend mit  Sauerstoff versorgt, wodurch der Stoffwechsel gestört wird. In der Folge kommt es zu einer Funktionsstörung im Bereich des Hörens. Der Schädigungsbereich, in welchem es bei anhaltender Lärmexposition zu einer Lärmschwerhörigkeit kommen kann, beginnt im Schnitt bei 85 dB.
 
Diagnostiziert werden kann eine Lärmschwerhörigkeit im Rahmen eines Hörtests. Mit richtig angepassten Hörgeräten kann die Hörminderung in der Folge positiv beeinflusst werden.

Kapselgehörschutz für Erwachsene

Gehörschutz

Das beste Mittel, um Hörminderungen nach Lärmeinwirkung zu vermeiden, ist ein effektiver Gehörschutz. Bei Amplifon finden sich passende Produkte für Beruf, Freizeit und Alltag.

Gehör vor Lärm schützen

Was ist wie laut?